Offene Schule Babenhausen (Joachim-Schumann-Schule)
Integrierte Gesamtschule des Landkreises Darmstadt-Dieburg
Ganztagsschule mit besonderer pädagogischer Prägung

  • Blick vom Innenhof auf das Haupttreppenhaus bei Dämmerung

  • Ruhebereich hinter dem Nord-Flügel zur Gersprenz hin

  • Blick auf den Süd-Flügel vom Innenhof

  • Innenhof

  • Jahrgangsbereich im 2. OG

  • Bibliothek der Joachim-Schumann-Schule

  • Blick vom Süd-Flügel auf den Schulhof

  • Foyer im Haupteingangsbereich

  • Blick auf den Nord-Flügel

  • Monumentalgemälde "My New York City" frei nach Rizzi, gemalt vom WPF-Kurs von Frau Schilling des 8./9. Jahrgangs

Elterninfo

Schulleitungsinfo mit aktuellen Informationen
zum Stand der Covid 19-Entwicklungen und den Planungen der Schule
 
 
 
 
 
 
 
 
Erwachsener positiv auf Covid 19 getestet
 
Heute Abend wurde uns mitgeteilt, dass ein Erwachsener, der in Jahrgang 6 tätig ist,  positiv auf Covid 19 getestet wurde. Nach Rücksprache mit dem Verwaltungsstab des Schulträgers und dem Staatlichen Schulamt wurde entschieden, dass die Klassen 6-1, 6-5 und 6-7 sowie einzelne Kolleg*innen und weitere Erwachsene wegen der Kontaktsituation vorsorglich bis Montag, 2.11.20, nicht zur Schule kommen. Das Gesundheitsamt wird über eventuell notwendige weitere Schritte entscheiden.

 

Änderungen des Stundeplans und der Unterrichtsorganisation ab Montag, dem 26.10.2020

Liebe Eltern, 

mit den aktuellen Änderungen des Stundenplans und der Unterrichtsorganisation versuchen wir, der sich immer mehr verschärfenden Corona-Situation gerecht zu werden und somit den Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrecht erhalten zu können.

Die Klassenlehrer*innen werden den Schüler*innen am Montag die Änderungen erläutern. Nähere Infos finden Sie im Elternbrief.

Mit herzlichen Grüßen

Ursula Pullmann

- stellv. Schulleiterin -

 

 

Information der Schulleitung zum Unterrichtsstart nach den Herbstferien

Schulleitungsinfo "Start 19.10.2020"

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen

Was passiert bei einem Covid-19 positiven Fall?

 

 
 
 
Unterstützungsangebote
 
Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen und Herren,
 
ergänzend zur ersten offiziellen Information (s. Homepage unten) möchte ich auf Unterstützungsangebote hinweisen, die - je nach Bedarf - bei der Bewältigung der derzeit gegebenen Situation helfen können.
 
Vorigen Donnerstag stellte sich heraus, dass ein Schüler unserer Schule positiv auf das Covid 19-Virus getestet wurde. Das für einen solchen Fall durch die externen Instanzen vorgegebene Verfahren hat dazu geführt, dass sich ein Großteil des Jahrgangs 9 sowie die mitbetroffenen Lehrkräfte in häusliche Isolierung begeben mussten und darauf warten, vom Gesundheitsamt über die weiteren Schritte informiert zu werden.
 
Da all dies sowohl für die Betroffenen als auch für alle anderen Mitglieder unserer Schulgemeinde eine ganz neue Belastungsprobe mit vielen Fragen und einiger Verunsicherung darstellt, möchte ich die Hilfs- und Unterstützungsangebote hervorheben, die in einer solchen Situation genutzt werden können.
 
Intern sind dies
unsere Schulsozialarbeit, 
die Schulseelsorge
und die Schulleitung.
 
Extern sind
Frau Louisa Trübner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) als zuständige Schulpsychologin
und das Gesundheitsamt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
ansprechbar.
 
Wir werden die weitere Entwicklung natürlich sehr genau im Auge behalten und bei Bedarf neue Informationen weitergeben.
Ich wünsche allen trotz der Turbulenzen, in denen wir uns befinden, alles Gute.
 
Herzliche Grüße
Rainer Becker, Schulleiter

 

 

Sehr wichtige Information zum Covid 19-Fall in Jahrgang 9

Babenhausen, 24.9.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

in Jg. 9 ist heute ein positiver Test auf Covid19 bekannt geworden. Der betroffene Schüler ist zu Hause.

Wir haben den Verwaltungsstab des Landkreises, das Gesundheits- und das Schulamt informiert und gemeinsam entschieden, für Fr., 25.9.20, zunächst den gesamten Jahrgang 9 vom Unterricht zu befreien. Diejenigen Schüler*innen, die über Unterrichtssituationen Kontakt mit dem positiv getesteten Schüler hatten, werden schnellstmöglich schriftlich durch die Schule informiert. Bei den betroffenen Lehrkräften ist dies bereits geschehen. Das Gesundheitsamt wird direkt Kontakt mit den in Frage kommenden Personen aufnehmen und alles Notwendige besprechen. Bitte unterstützen Sie diese wichtige Aufgabe, indem Sie

  • erreichbar sind,
  • bei einer möglichen Kontaktaufnahme konstruktiv mitarbeiten und
  • nicht selbstständig beim Gesundheitsamt anrufen!

 

Bis dahin bleiben die betreffenden Schüler*innen zu Hause. Wichtig ist es für Sie zu wissen, dass auch Geschwisterkinder, die andere Kitas und Schulen besuchen, zunächst bis zur Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt vorsorglich zuhause bleiben müssen, sofern sie jünger als 12 Jahre sind.

Die betroffenen Schüler*innen bleiben über die bekannten Kommunikationswege mit den Lehrerinnen und Lehrern in Kontakt.

Weitere Informationen zu allgemeinen Fragen zu Quarantäne und häuslicher Absonderung finden Sie bis dahin bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/quarantaene-und-isolierung.html

Da neben den Schüler*innen auch Lehrkräfte von der Quarantäne betroffen sind, wird es leider auch zu Unterrichtsausfällen in anderen Jahrgängen kommen. Wer hiervon betroffen sein wird, wird über die Stundenplan-App ersichtlich sein – diese also bitte gut im Auge behalten. Sollte es zu großflächigerem Unterrichtsausfall kommen, soll die Situation bis zu den Herbstferien durch die Nutzung der Kommunikationsplattform „Teams“ bestmöglich aufgefangen werden.

Ich baue darauf, dass wir diese besondere Situation gemeinsam gut bewältigen werden und bitte um Nachsicht für etwaige kurzfristig erfolgende Entscheidungen und Änderungen.

 Mit freundlichen Grüßen

 Rainer Becker, Schulleiter

 

Link zu den Sonder-Regelungen zur Schul- und Hausordnung

aufgrund der Corona-Pandemie

 

 

 

 

Information der Schulleitung und Link zu den

Rahmenbedingungen für die Erstellung des Stundenplans 2020-21

 

 

 

Rückkehr aus Risikogebieten - aktuelle rechtliche Regelungen und Pflichten

Wegen der jüngsten Entwicklung der Infektionszahlen in einigen europäischen Ländern und den damit verbundenen aktuellen rechtlichen Vorgaben wird nochmals eindringlich auf die Pflichten für Rückkehrer*innen aus Risikogebieten hingewiesen. Aktuelle Informationen dazu gibt es unter den unten angefügten Links.

Schulischerseits werden hierzu folgende Maßnahmen ergriffen:

  1. Am ersten Schultag wird an den Schulgelände-Eingängen gezielt auf die bestehende Regelung hingewiesen. Weitere Maßnahmen sind angedacht und werden situativ ergriffen.
  2. Die folgenden Links zu den relevanten Informationsquellen befinden sich auf der Homepage:

 

Link zum Thema "Reisewarnung" (Auswärtiges Amt) mit aktuellem Informationsstand:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Link zu lnfo "Risikogebiete" (Robert-Koch-Institut)

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Link zur Quarantäne-Info (Hessisches Ministerium für Soziales)

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende

Link zum sog. "Schnupfen-Flyer" (Hessisches Ministerium für Soziales)

https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-hessen/themenbereich-kinder-und-jugendliche/krankheits-und-erkaeltungssymptome

 

Sonder-Regelungen zum Schuljahresstart siehe hier.

 

 

Den neuesten Elternbrief mit weiteren Informationen zum Schuljahr 2020/21 finden Sie hier.

 

 

 

 

Vorinformationen für alle Jahrgänge

Die in Hessen geltende Covid 19-Rechtslage für das Schuljahr 2020/21 ist vor allem durch den Wegfall der Abstandsregel in den Unterrichtsräumen geprägt und ermöglicht damit wieder Unterricht im Klassen- und Kursverbund. Eine vollständige Rückkehr zu einer Beschulung bzw. zu einem Schulleben wie vor der Corona-Pandemie ist damit jedoch nicht verbunden. Dies liegt u.a. an den im Hygieneplan 4.0 und den dazugehörigen Anlagen formulierten Regeln (s. Homepage des Hessischen Kultusministeriums). Dementsprechend gibt es nach wie vor Einschränkungen in bestimmten Fächern sowie Angeboten. Zudem müssen alle Schulen einen lokalen Hygieneplan entwickeln, der die Themen „Abstand“, „Hygiene“ und „Alltagsmaske“ berücksichtigt (AHA-Formel). Dies wird auch an unserer Schule eine den Schulbetrieb prägende Rolle spielen. Die Details hierzu werden vor dem Unterrichtsbeginn veröffentlicht und dann zum Start mit allen Schüler*innen im Detail besprochen.

Schulleitung und Verwaltung hoffen, dass sich alle Beteiligten ihrer Verantwortung bewusst sind und sich an die geltenden Regeln halten werden. Denn es muss uns allen wichtig sein, Übertragungsrisiken so weit wie möglich zu reduzieren,

  • damit die Schulen geöffnet bleiben können,
  • damit sich das Leben außerhalb der Schule Schritt für Schritt normalisiert,
  • damit wir als Gemeinschaft nicht durch Rücksichtslosigkeit oder Ignoranz unnötigen Schaden erleiden.

 

In der Hoffnung auf einen guten Start ins Schuljahr 2020/21

Rainer Becker, Schulleiter

 
 
 
 
 
 
 
 
Infos zum Schuljahresstart
 
Elternbrief des Hessischen Kultusministeriums mit Infos zum Schuljahresstart 2020
 
 
 
 

Spendenaufruf zur Anschaffung von Hardware für Schüler*innen

 

Sehr geehrte Damen/Herren,

die Joachim-Schumann-Schule befindet sich wie andere Schulen durch die Corona-Pandemie in der Situation, dass ein erheblicher Teil der Arbeit mit unseren Schüler*innen nicht wie üblich im direkten Kontakt sondern online abläuft. Leider besitzen nicht alle Schüler*innen die hierfür erforderliche Ausstattung in Form von Hardware und Internetzugang. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, in Eigenregie in einem gewissen Umfang entsprechende Ausstattung anzuschaffen und zu verleihen. Um dies in einem angemessenen Umfang machen zu können, benötigen wir auf jeden Fall finanzielle Unterstützung. Ich bitte deshalb im Namen der Schulgemeinde um einen finanziellen Beitrag zu dem o.g. Projekt.

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, bitte ich um Rückmeldung auf dem Mail-Weg möglichst bis Mo., 29.6.2020, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte geben Sie in diesem Fall auch Ihren Unterstützungsbetrag an und ob Sie eine Spendenquittung benötigen.

Für Rückfragen hierzu stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Ich bedanke mich schon im Voraus ganz herzlich für Ihre Bereitschaft, uns zu helfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Becker - Schulleiter -

 

Joachim-Schumann-Schule

- Offene Schule Babenhausen -

Integrierte Gesamtschule des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Ganztagsschule

Bürgermeister-Willand-Str. 1 64832 Babenhausen

 

TEL: 06073 7266 0 FAX: 06073 7266 28 MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Herr Michael Spiehl, Dipl.-Sozialpädagoge/Sportkoordination und Jugendkoordinator der Stadt Babenhausen hat eine Reihe von Möglichkeiten für

Sport, Bewegung und Kreativität in Zeiten von Corona

zusammengestellt, die die Babenhäuser Sportvereine dankenswerterweise für die Schule zur Verfügung gestellt bzw. zugesandt haben.

 

Neue E-Mail-Adressen des Kollegiums

Alle Lehrkräfte der OSB haben eine neue Email-Anschrift, unter der sie ab sofort zu erreichen sind.

Diese setzt sich folgendermaßen zusammen:

                            

(erster Buchstabe des Vornamens).Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Hier geht's zur Liste der E-Mail-Adressen des Kollegiums der OSB.

 

 

Link zur Vorinfo für Eltern und Schüler*innen zu den bevorstehenden Veränderungen

 

 
Wie geht's weiter?????
 
 
 
 

 

Kontaktdaten Hilfe-Hotlines

An die folgenden Stellen können sich Kinder bzw. Erwachsene mit ihren Sorgen und Nöten wenden.

Telefonseelsorge für Kinder und Jugendliche

Tel: 08001110333

 

Telefonseelsorge

Tel: 08001110111

Tel: 08002220222

 

 

 

16.3.2020 - Neue Informationen zum Thema “Schulschließung“

 

Arbeitsaufträge für die Zeit der Schulschließung

Schulischerseits wurde heute festgelegt, wie die häusliche Weiterarbeit während der Schulschließung organisiert werden soll. Die dafür erstellten Arbeitsaufträge werden auf unserer Homepage abrufbar sein. Sobald sämtliche Vorbereitungen abgeschlossen sind, erhalten Sie hierzu umgehend eine Info.

Ergänzend ist vorgesehen, dass die jeweils zuständigen Lehrkräfte über ihre Dienst-Mail-Adressen für fachliche Rückfragen erreichbar sind.

 

Informationen des Hessischen Kultusministeriums (HKM)

Das Kultusministerium hat u.a. zu den Themen „Notbetreuung“ und „Absage sämtlicher Schulveranstaltungen“ Informationen erstellt. Diese können unter folgenden Links aufgerufen werden.

https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/schule-gesundheit/aktuelle-informationen-zu-corona/schreiben-schulleitungen/aussetzung-des-regulaeren-schulbetriebs

https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/schule-gesundheit/aktuelle-informationen-zu-corona/aussetzung-des-regulaeren-schulbetriebs-ergaenzende-informationen

 

Notbetreuung - „Funktionsträger zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur“

Eltern, die zur Gruppe der sog. „Funktionsträger zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur“ gehören, benötigen eine Bescheinigung des Arbeitgebers, die der Schule für die Notbetreuung vorgelegt werden muss. Wenn dies in Frage kommt, bitte per Mail mit dem Sekretariat Kontakt aufnehmen, damit der Vordruck zugesendet werden kann.

 

Absage aller Exkursionen, Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020

Bzgl. dieser Thematik hat das HKM verfügt, dass alle Fahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt werden sollten, abzusagen sind. Dies umfasst alle Schulfahrten, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist.

Das Land Hessen übernimmt bei Absage von Exkursionen, Schüleraustauschen, Stu-dien- und Klassenfahrten die berechtigten, vom Veranstalter in Rechnung gestellten Stornokosten. Vorab sind diverse Bedingungen zu prüfen – dies wird schulischerseits erledigt.

 

Rückkehr aus Risikogebieten

Laut HKM sind alle Schülerinnen und Schüler, die aus vom Robert Koch-Institut eingestuften Risikogebieten zurückkehren, gehalten, eine 14-tägige Selbstquarantäne einzuhalten.

 

Weitere Detailfragen mit einheitlichem Klärungsbedarf

Das HKM hat mitgeteilt, dass sich aus der Aussetzung des Schulbetriebs in der Folge weitere Detailfragen ergeben (bspw. zum Umgang mit Pflichtpraktika, den zentralen Abschlussprüfungen im Haupt- und Realschulbereich, Leistungsbewertungen etc.), die einer einheitlichen Klärung bedürfen. Fragen hierzu werden zu gegebener Zeit in Schreiben an die Schulleitungen und/oder auf der Internetseite des Hessischen Kultusministeriums beantwortet.

 

 
 
 
 
INFORMATIONEN ZUR SCHULISCHEN SITUATION AB MONTAG, 16.3.2020
 
Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
 
die gestrige Entscheidung der hessischen Landesregierung, ab 16.3.20 bis zum Ende der Osterferien u.a. die Schulen zu schließen, stellt uns alle vor einige Herausforderungen. Ich bin mir aber sicher, dass wir gute Wege finden werden, um mit dieser Situation umzugehen. Dazu gehört vor allem, dass es festgelegte Kommunikationswege zwischen Schule und Elternhaus gibt. Hier gilt Folgendes:
  • Auf der Homepage finden Sie für alle Jahrgänge geltende Informationen.
  • Die Weitergabe jahrgangsbezogener Informationen werden wir am Montag, 16.3.20, klären - Sie erfahren dann, wie dies ablaufen wird.
 
Bitte besonders beachten:
  1. Um eine Verbreitung des Coronavirus so weit wie möglich einzuschränken, ist es wichtig, dass sowohl im privaten Bereich als auch im Kontakt mit der Schule möglichst wenig direkte Begegnung entsteht - wir sollten zur Kommunikation miteinander also alle möglichst Medien wie Telefon, Mail etc. nutzen.
  2. Zudem ist es wichtig, die Kommunikationswege nicht zu überlasten, d.h., dass genau abgewogen werden sollte, welche Kontaktaufnahme wirklich dringend und welche weniger dringend ist.
 
Folgende Regelungen gelten für Montag, 16.3.2020
  • Alle Schüler*innen, die am Freitag noch nicht ihre gesamten Arbeitsmaterialien mit nach Hause genommen haben, kommen am Montag, 16.3.20, zwischen 8.00 - 10.00 Uhr zur Schule, um ihre Materialien zu holen. Sie werden dabei von Lehrkräften unterstützt. Sollte ein*e Schüler*in am Montag erkrankt sein oder aus einem anderen Grund nicht zur Schule kommen können, benötigen wir eine entsprechende Vorinfo, um die Situation regeln zu können.
  • Regelungen für die "häusliche Arbeit der Schüler*innen" folgen.
  • Für Schüler*innen bis inklusive Jahrgang 6, deren Eltern beruflich zu einer sog. "Funktionsgruppe" gehören (s.u. Anhang), wird spätestens ab Di., 17.3.20, eine Betreuung während der ansonsten üblichen Schulzeit eingerichtet. Weitere Details zu den genauen Bedingungen sind zwar noch zu klären - vorsorglich sollen aber schon alle Eltern, die zu einer dieser Berufsgruppen gehören, eine entsprechende Bescheinigung ihres Arbeitgebers zur Vorlage in der Schule besorgen.
  • Das  Kultusministerium hat verfügt, dass Wanderfahrten etc. abgesagt werden. Wie dies im Einzelfall zu regeln ist, werden wir schnellstmöglich klären und dann darüber informieren.
 
Anhang:
 
Liste der sog. "Funktionsträger" (Stand 13.3.2020)
Funktionsträger sind Personen in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen und der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung:
 Angehörige des Polizeivollzugsdienstes im Sinne der Hessischen Polizeilaufbahnverordnung
 Angehörige von Feuerwehren gemäß §§ 9 und 10 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes
 Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
 Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
 Bedienstete von Rettungsdiensten gemäß § 3 Abs. 1 des Hessischen Rettungsdienstgesetzes
 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes gemäß § 2 des THW-Gesetz
 Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes gemäß § 38 Abs. 1 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes
 die in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen tätigen Angehörigen medizinischer und pflegerischer Berufe, insbesondere / Altenpflegerinnen und  Altenpfleger nach § 1 des Altenpflegegesetzes / Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer nach § 1 des Hessischen Altenpflegegesetzes
 Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten im Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten
 Ärztinnen und Ärzte nach § 2a der Bundesärzteordnung
 Apothekerinnen und Apotheker nach § 3 der Bundes-Apothekerordnung
 Desinfektorinnen und Desinfektoren nach § 1 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Desinfektorinnen und Desinfektoren
 Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 des Krankenpflegegesetzes
 Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 des Krankenpflegegesetzes, in Verbindung mit § 64 des Pflegeberufegesetzes
 Hebammen gemäß § 3 des Hebammengesetzes
 Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer gemäß § 1 des Hessisches Krankenpflegehilfegesetzes
 Medizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten/zur Medizinischen Fachangestellten
 Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technischeLaboratoriumsassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 1 des MTA-Gesetzes
 Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 2 des MTA-Gesetzes
 Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinisch- technischer Assistenten für Funktionsdiagnostik gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 3 des MTA-Gesetzes
 Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter gemäß § 1 des Notfallsanitätergesetzes
 Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten im Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten
 Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner gemäß § 1 Absatz 1 Satz 1 des Pflegeberufegesetzes
 Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner nach § 1 Absatz 1 Satz 2 des Pflegeberufegesetzes
 Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische As- sistenten nach § 1 Abs. 1 des Gesetzes über den Beruf des pharmazeutisch- technischen Assistenten
 Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
 Zahnärztinnen und Zahnärzte gemäß § 1 des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde
 Zahnmedizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufs-ausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten
 

 

 

 Informationen zur Coronavirus-Situation

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) bietet als zuständige Behörde auf seiner Internetseite aktuelle Informationen zur Coronavirus-Situation sowie eine FAQ-Liste, die grundlegende Hinweise und Tipps enthält. Zudem wurde eine Telefon-Hotline eingerichtet.
 
Die Internetseite ist unter dem folgenden Link erreichbar:
 
Die FAQ-Liste ist unter dem folgenden Link erreichbar:
 
Die hessenweite Hotline, an der Fragen zum0800-5554666 erreichbar.
 
Folgen Sie dem Link zum Infoblatt 
 

 

 

 

Terminkalender

loader

Hofdienstplan

Vertretungsplan

Förderverein

GGG-Mitglied

PuSch

MINT

Zukunftswerkstatt

Aktion

© Offene Schule Babenhausen (Joachim-Schumann-Schule)